Audi Ingolstadt Prozesshaus N29

Deutschland | Ingolstadt

Projekte>Hallenbau>Audi Ingolstadt Prozesshaus N29

Projektbeschreibung

Die Audi AG errichtete im Werk Ingolstadt ein Prozessgebäude mit Bahnverladung und Parkebenen in Stahlverbundbauweise. Im Juli 2011 wurde HASLINGER STAHLBAU mit der Errichtung der Tragkonstruktion beauftragt.

 

Die Leistung von HASLINGER STAHLBAU umfasste die Herstellung, Lieferung und Montage der Stahlkonstruktion sowie die Ausführung des Kammerbetons bzw. der Betonummantelung der Stützen. Der auf der Baustelle aufgebaute Brandschutzanstrich war ebenfalls im Auftragsumfang von HASLINGER STAHLBAU inkludiert.

 

Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit für Planung, Materialbeschaffung und Vorfertigung sowie der logistischen Koordination mit Verzinkerei, Betonwerk und der räumlich begrenzten Situation auf der Baustelle mussten die Einzelteile in der exakten Montagereihenfolge gefertigt und angeliefert werden. Für die Lieferungen wurden ca. 350 LKW-Sattelzüge benötigt.

Projektansichten

Keyfacts

Stahlgewicht:6.000 t
Länge-Breite:253x50 m
Gebäudehöhe:39 m

Brutto-Nutzfläche
auf 9 Ebenen:

97.000 m²